Philosophie Hapkido

Hapkido die hohe Kunst der koreanischen Selbstverteidigung

HAP = Harmonie zwischen Körper und Geist

KI = eigene innere Kraft, Lebenskraft und Konzentration

DO = geistiger Weg, Lehrweg, Weg des Lebens

Hapkido ist eine koreanische Kampfkunst, mit Wurzeln und Verwandtschaft zum japanischem Aikido. Der Lehre des Hapkidos geht eine bedeutende geistige Einstellung voraus.

Menschen die das Hapkido erlernen, müssen vor allen Dingen eine große Liebe zu allen Lebewesen in sich tragen. Hapkido soll defensiv betrieben werden. Nicht der Angriff wird gelehrt, sondern das Verteidigen. Beginn einer Hapkido - Verteidigung ist ausweichen, abwehren und umleiten eines Angriffes, erst dann setzt man seine eigene Kraft ein. Beim einsetzen der eigenen Kraft übt man durch spezielle Hebel eine absolute Kontrolle auf den Angreifer aus. Eine Schlagtechnik ist im Hapkido das letzte Mittel, nicht das Erste. Kontrolle und nicht Vernichtung eines Gegners ist der Sinn der Hapkidokunst.

Hapkido ist eine umfangreichen Kampfkunst. Sie beinhaltet Elemente vieler Stilrichtungen. Zum Beispiel aus dem Taekwondo (Fußtechniken), Judo (Würfe, Würgegriffe), Jiu Jitsu (Gelenkhebel, Nahkampftechniken), Aikido (Kreistechniken) und spezifischen eigenen Techniken. Zusätzlich werden im Hapkido auch Waffentechniken gelehrt. In der ersten Stufe werden Techniken mit dem Kurz,- Mittel,- und Langstock gegen Angriffe mit und ohne Waffen gelehrt.

Die zweite Stufe beinhaltet Techniken mit dem Spazierstock sowie Fächertechniken.

In der dritten Stufe wird die Schwertkunst gelehrt, die wieder auf Harmonie zwischen Körper, Geist und Schwert beruht, das Kumdo.

Da im Hapkido überwiegend kreisende, runde Bewegungen ausgeführt werden, entwickelt sich eine Harmonie (HAP) zwischen Körper und Geist. Durch intensives und bewußtes Atmen bildet sich eine unglaublichen Kraft und Stärke (KI) . Durch bewußtes Verteidigen und besonnenem Handeln betritt man einen geistigen Weg, welchem man ruhig und sicher folgen kann (DO) .

Hapkido ist eine vollkommene effektive Methode der Selbstverteidigung. Da es eine große Vielzahl von Techniken lehrt, ist der Entwicklungsweg im Hapkido sehr lang. Diese reichen von einfachsten Befreiungen, Fußtritten und Fußstößen, Schlägen, Gelenkhebeln, Würfen, Fallschule is hin zu Nervenpunkttechniken.